Anreise
Abreise
Anzahl Personen 3

Gastro-Tipps Rund um Heiligenhafen

Bei längeren und vor allem wiederholten Aufenthalten kommt gerne mal die Frage auf, wo man denn in Heiligenhafen noch so essen gehen kann. Oder in welchem Café in einem anderen Ortsteil man vielleicht auch leckeren Kuchen bei schöner Aussicht genießen kann. Hier findet ihr dazu unsere (ganz persönlichen) Tipps: 

Das Restaurant „Strandschuppen“ findet ihr auf der Meerseite, direkt gegenüber vom Beach Motel, im Hotel Bretterbude. Auf der Terrasse könnt ihr abhängen, chillen und bei Bedarf auch einfach mal über den tieferen Sinn des Lebens sinnieren.

Von 12 bis 22 Uhr gibt es dort „bestes Futter aus der Kombüse“. Flammkuchen, Burger, aber auch Klassiker wie Salate, Nudeln & Pommes bieten unsere Nachbarn dort an.


Strandschuppen
Seebrückenpromenade 4 · 23774 Heiligenhafen

www.bretterbude.de

Den Kutter der „Genusspiraten“ findet ihr am Nordost-Ufer im Kommunalhafen – zu übersehen ist er jedenfalls nicht, so wie er da in rot-weißer Farbe und nach umfangreicher Renovierung in neuem Glanz erstrahlt. Mit nagelneuer Profiküche ausgestattet, zaubert das Team um Inhaberin Estha Belli saftige Burger und Hot Dogs nach dänischer oder mexikanischer Art, Fish and Chips, Backfisch oder leckere Pommes. Verschiedene Fischbrötchen dürfen auf so 'nem Kutter natürlich auch nicht fehlen! 

Entweder setzt ihr euch an den kleinen Tresen und guckt beim Zubereiten zu – oder ihr bleibt an Land in der Captain's Corner: Zwei überdachte Tische mit je vier Sitzplätzen oder eine Reihe von Open-Air-Tischen mit Sitzbänken stehen zur Verfügung.


Die Genusspiraten
Am Kommunalhafen · 23774 Heiligenhafen
www.genusspiraten.net

Nicht total zentral gelegen, aber einen kleinen Abstecher absolut wert: die „Fischhütte“! Seit über 15 Jahren betreibt die Familie Haasch hier eine Fischräucherei, die leckeres Meeresgetier ausschließlich aus der Ostsee-Region anbietet. Nach alter Tradition wird der Fisch im Altonaer Ofen auf Buchen- und Erlenholz geräuchert. Wer mag, kann seinen Lieblingsfisch direkt vor Ort verzehren, zur Auswahl stehen z. B. gebratener Lachs oder Scholle, gebackene Forelle, Rotbarsch im Bierteig, Dorschfilet oder auch Scampis. 

Oder darf es was zum Mitnehmen sein? Aal, Makrele, Bückling, Heilbutt oder Schillerlocke? Schaut mal vorbei – hier findet jede:r Fischliebhaber:in etwas.


Fischhütte Haasch
Industriestraße 13 · 23774 Heiligenhafen
www.fisch-huette.de

Großer Pluspunkt des rund 500 qm großen Restaurants „Treffpunkt Fischhalle“ ist seine Lage: Direkt an der Hafenkante sitzt man hier echt nett und hat auch von innen – dank der 80 m langen Front mit bodentiefen Fenstern – einen super Blick auf das Geschehen am Hafen. Wenige Schritte entfernt landen die Kutter an, löschen ihre Fänge oder nehmen frisches Eis für die nächste Fangtour auf. Das heißt, hier gibt es absolut fangfrischen Fisch: ob gebraten, gedünstet oder überbacken – Begeisterte von frisch zubereiteten Meerestieren sind hier goldrichtig. Wer nur kurz reinschneit, kann sich auch ein Fischbrötchen auf die Hand mitnehmen.

Übrigens: Das FischMagazin, die internationale Fachzeitschrift für die gesamte Fischwirtschaft, hat die Fischhalle 2014 mit dem begehrten Seafood Star für die beste Direktvermarktung ausgezeichnet.


Treffpunkt Fischhalle
Am Kommunalhafen · 23774 Heiligenhafen
www.treffpunkt-fischhalle.de

Das Restaurant „Zum Alten Salzspeicher“ ist nun wirklich mal alt – im Jahr 1587 erbaut, wurde der Speicher zunächst als Getreidelager genutzt, bevor er während des Dreißigjährigen Krieges (1618 – 1648) lange leer stand. Schließlich wurde er aber das Salzlager der Heiligenhafener – nicht nur Fischer benötigten das wertvolle Mineral zum Einsalzen ihrer Fische, auch Hausfrauen holten sich hier ihren täglichen Salz-Bedarf ab. 

Heute ist der Alte Salzspeicher ein uriges Steak- und Pfannkuchen-Restaurant. Sven Wichmann führt es seit 2009 und hat hier ein Ausflugsziel geschaffen, in dem es sich zu fairen Preisen lecker und reichlich speisen lässt!


Zum Alten Salzspeicher
Hafenstraße 2 · 23774 Heiligenhafen
Tel.: 04362-2828
www.salzspeicher.com

Habt ihr heute schon bei uns gefrühstückt? Ja, dann seid ihr in den Genuss von regionaler Frische von der James Farm gekommen. Mit dieser Partnerschaft unterstützen wir die Landwirtschaft Schleswig-Holsteins, fördern ein deutschlandweites Pilotprojekt und bieten gesundes & leckeres Essen.

Auf der James Farm im nordfriesischen Hörup werden Eier, Milchprodukte, edle Käsespezialitäten und Fleischerzeugnisse selbst hergestellt. Die Landwirtschaft Betreibenden, Schlachter:innen und Käser:innen arbeiten dabei Hand in Hand, sodass kurze Produktions- und Lieferwege entstehen. Der Vorteil: Frische und Nachhaltigkeit auf dem Teller.

Die Idee: Ökologie, Tierwohl und Produktqualität vereinen. Traditionelle und regionale Rassen wie das Husumer Protestschwein, Duroc und Wollschwein leben auf dem Hof. 800 glückliche Hühner scharren im Freiland. In der Nachbarschaft grasen 20 Rotbunte Milchkühe sowie 200 Deutsch-Angus Rinder mit eigener Nachzucht auf den Weiden

Seid ihr neugierig? Um die Tiere und die Farm kennenzulernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Checkt dies auf der Website und stöbert im James Farm Shop vor Ort.


James Farm GmbH & Co. KG
Nordhackstedter Straße 2a · 24980 Hörup
www.james-farm.de